Stadtkind-Buchbesprechung “Wenn sich die Welt auftut”

Literarisches: Wenn sich die Welt auftut
Stadtkind rezensiert neues Buch über den Mädchenchor
Veröffentlicht: 02.05.2022

Hannover. Alles Wichtige über das  Kulturgeschehen? Jeden Monat können sich die Leser:innen des hannoverschen “Stadtkind” ein ausführliches Bild über die zahlreichen Veranstaltungen, Ereignisse und events der Kulturszene machen. In der aktuellen Mai-Ausgabe erschien nun eine Rezension des neuen Buches über den Mädchenchor, “Wenn sich die Welt auftut”, von Ulrike Brenning, die wir hier, mit freundlicher Genehmigung des Verlages, nachdrucken. Haben Sie dann Lust auf das Buch bekommen, können Sie es online bei uns bequem bestellen.


 

KlosterkonzertLueneburg

Gloria!
Gelungenes Abschlusskonzert der Klosterkonzertreihe
Veröffentlicht: 30.03.2022

Lüneburg. Einen gloreichen Abschluss erfuhr die Klosterkonzertreihe des Mädchenchor Hannover am Sonntag, den 27. März 2022, 18 Uhr, in der architektonisch beeindruckenden und gut gefüllten Kirche St. Michaelis in Lüneburg.

In Bestform und mit viel Freude am Singen und Musizieren präsentierte der Mädchenchor gemeinsam mit Ensemble Oktoplus und Ulfert Smidt an der Orgel unter der Leitung von Andreas Felber Johann Adolf Hasses “Miserere” und Antonio Vivaldis “Gloria”. Die Soli in Hasses “Miserere” wurden brillant vorgetragen von Katharina Held (Sopran), Dorota Szczepanska (Sopran) und Justyna Olow (Mezzosopran).

In Vivaldis “Gloria” wurden die Solopartien von Chorsolistinnen Sophia von Drygalski (Sopran), Frida Prominski (Sopran), Marie Falldorf (Alt) und Marilou Püschel (Alt) gesungen.

Die schönste Bestätigung für die beeindruckenden Leistungen waren der anhaltende Applaus und die stehenden Ovationen, die das Publikum allen künstlerisch Beteiligten am Ende des Konzertes entgegenbrachte. So beschloss der Chor den Abend mit Elberdins wundervollem “Salve Regina”. (je)

Lüneburg. Einen gloreichen Abschluss erfuhr die Klosterkonzertreihe des Mädchenchor Hannover am Sonntag, den 27. März 2022, 18 Uhr, in der architektonisch beeindruckenden und gut gefüllten Kirche St. Michaelis in Lüneburg.

In Bestform und mit viel Freude am Singen und Musizieren präsentierte der Mädchenchor gemeinsam mit Ensemble Oktoplus und Ulfert Smidt an der Orgel unter der Leitung von Andreas Felber Johann Adolf Hasses “Miserere” und Antonio Vivaldis “Gloria”.
Die Soli in Hasses “Miserere” wurden brillant vorgetragen von Katharina Held (Sopran), Dorota Szczepanska (Sopran) und Justyna Olow (Mezzosopran).

In Vivaldis “Gloria” wurden die Solopartien von Chorsolistinnen Sophia von Drygalski (Sopran), Frida Prominski (Sopran), Marie Falldorf (Alt) und Marilou Püschel (Alt) gesungen.

Die schönste Bestätigung für die beeindruckenden Leistungen waren der anhaltende Applaus und die stehenden Ovationen, die das Publikum allen künstlerisch Beteiligten am Ende des Konzertes entgegenbrachte. So beschloss der Chor den Abend mit Elberdins wundervollem “Salve Regina”. (je)

 

Landeszeitung vom 29.03. 2022:

70Jahre-Mädchenchor im Fernsehen

70 Jahre – im Fernsehen
Mädchenchor-Jubiläum im NDR-Fernsehbeitrag
Veröffentlicht: 07.02.2022

Mädchenchor Hannover (Foto: Carsten Peter Schulze)

Hannover. 70 Jahre Mädchenchor im Fernsehbeitrag des NDR. Frisch und lebendig wurde der Mädchenchor Hannover in der Sendung “Hallo Niedersachsen” am vergangenen Samstag präsentiert. Ein lebendiger, unverstellter Einblick in Probenarbeit, Konzertvorbereitung und die Konzentration vor dem Auftritt, dargestellt und beschrieben vom Chorleiter und von den Protagonistinnen selbst. Die Sendung können Sie hier in der NDR-Mediathek noch einmal sehen.

Neujahrskonzert2022

Märchenhaftes Neujahrskonzert
Zwei Uraufführungen zum Auftakt des Festjahres
Veröffentlicht: 03.02.2022

Mädchenchor Hannover, Staatsoper, 23.1.22 (Foto: Carsten Peter Schulze)

Hannover. Das Neujahrskonzert des Mädchenchor Hannover zu Beginn eines jeden Jahres gehört zu den traditionellen Konzerten in Hannover. Zum Festjahr 2022 (70jähriges Bestehen Mädchenchors) präsentierten die vier Chorstufen am 23. Januar in der Staatsoper ein abwechslungsreiches Programm. Für viele Mädchen der Vorgruppen war es der erste Auftritt, da für sie seit fast zwei Jahren keine Konzerte hatten stattfinden können. Mit Begeisterung führten nun die Sängerinnen der Vokalen Grundstufe, der Vorklasse und des Nachwuchschores Stücke von Carl Reinecke und Ludwig van Beethoven auf, geleitet von Gabriele Schönwälder und Swantje Bein (Klavier).
Nach verdientem Applaus führte der Konzertchor das Progreamm fort, beginnend mit dem titelgebenden Werk „Die Sterntaler“ von Jan Müller-Wieland, der Uraufführung einer Auftragskomposition des Mädchenchors.

Unter der Leitung von Andreas Felber, mit dem Ensemble Oktoplus und Nicolai Krügel am Klavier interpretierten die Sängerinnen das Märchen der Gebrüder Grimm. Eine zweite Uraufführung, „Die Nachtigall“ von Pier Damiano Peretti präsentierte der Chor im Anschluß. Die namensgebende Nachtigall (aus dem Märchen von Hans Christian Andersen) wurde von Christoph Renz (Flöte) filigran intoniert. Die folgenden Stücke „Peace in our time“ von Fredrik Sixten und „Salve Regina“ von Josu Elberdin sorgten für einen Kontrast zu den beiden moderner gehaltenen Uraufführungen.
Den Abschluss bildeten zwei Lieder, die ebenfalls eigens für den Chor arrangiert wurden. Mit „Come Alive“ und „Go the distance“ ließ der Konzertchor sein Neujahrskonzert beschwingt im, unter Coronabedingungen ausverkauften Haus, ausklingen. (jt)

Hannover. Das Neujahrskonzert des Mädchenchor Hannover zu Beginn eines jeden Jahres gehört zu den traditionellen Konzerten in Hannover. Zum Festjahr 2022 (70jähriges Bestehen Mädchenchors) präsentierten die vier Chorstufen am 23. Januar in der Staatsoper ein abwechslungsreiches Programm. Für viele Mädchen der Vorgruppen war es der erste Auftritt, da für sie seit fast zwei Jahren keine Konzerte hatten stattfinden können. Mit Begeisterung führten nun die Sängerinnen der Vokalen Grundstufe, der Vorklasse und des Nachwuchschores Stücke von Carl Reinecke und Ludwig van Beethoven auf, geleitet von Gabriele Schönwälder und Swantje Bein (Klavier).
Nach verdientem Applaus führte der Konzertchor das Progreamm fort, beginnend mit dem titelgebenden Werk „Die Sterntaler“ von Jan Müller-Wieland, der Uraufführung einer Auftragskomposition des Mädchenchors. Unter der Leitung von Andreas Felber, mit dem Ensemble Oktoplus und Nicolai Krügel am Klavier interpretierten die Sängerinnen das Märchen der Gebrüder Grimm. Eine zweite Uraufführung, „Die Nachtigall“ von Pier Damiano Peretti präsentierte der Chor im Anschluß. Die namensgebende Nachtigall (aus dem Märchen von Hans Christian Andersen) wurde von Christoph Renz (Flöte) filigran intoniert. Die folgenden Stücke „Peace in our time“ von Fredrik Sixten und „Salve Regina“ von Josu Elberdin sorgten für einen Kontrast zu den beiden moderner gehaltenen Uraufführungen.
Den Abschluss bildeten zwei Lieder, die ebenfalls eigens für den Chor arrangiert wurden. Mit „Come Alive“ und „Go the distance“ ließ der Konzertchor sein Neujahrskonzert beschwingt im, unter Coronabedingungen ausverkauften Haus, ausklingen. (jt)

Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 25.01.2022

Neue Presse vom 25.01.2022

Alle Fotos von Carsten Peter Schulze

Mädchenchr singt im Gottesdienst

Mädchenchor singt im Gottesdienst
Gottesdienst als Video abrufbar
Veröffentlicht: 27.12.2021

Mädchenchor Hannover, Marktkirche, 24.12.21 (Foto: Video Marktkirche)

Hannover. Zum Heiligabend-Gottestdienst sang in diesem Jahr der Mädchenchor in der Marktkirche Hannover um 16.00 Uhr unter der Leitung von Gudrun Schröfel. Ein Video des Gottesdienst zum Nachhören und -sehen finden Sie hier, ein ausführlicher Bericht über den Gottesdienst weiter unten im Anschluss.

Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 27.12.2021

Gedenkfeier 100 Jahre Ludwig Rutt

100. Geburtstag von Ludwig Rutt
Mädchenchor Hannover gedachte seines Gründers
Veröffentlicht: 20.12.2021

Gedenken an Ludwig Rutt, Christuskirche, 19.12.21 (Foto: MCH)

Hannover. Was wäre der Mädchenchor ohne Ludwig Rutt!
In einer kleinen Feierstunde haben wir mit den Gästen, die Ludwig Rutt verbunden waren, an ihn gedacht, denn er wäre am 15. Dezember 2021 100 Jahre alt geworden.
Thomas Rutt hat uns teilhaben lassen an frühen Fotos aus dem Familienleben von Ludwig und Gudrun Rutt und dies mit fröhlichen Worten begleitet. Gudrun Schröfel nahm uns mit auf die Reise durch 50 Jahre Mädchenchor mit vielen schönen Momenten.
Der Gesang der Mädchen durfte natürlich nicht fehlen. Das Vokalensemble – ohne Dirigat von Frau Schröfel, aber unter ihrer Leitung – bestach durch perfekten Gesang und machte Lust auf Weiteres, was dann auch kam. Die Mädchen – wie gewohnt in roter Konzertkleidung – gaben dann dem Abend, dirigiert von Herrn Felber, einen wunderschönen Abschluss. (dp)

GedenkfeierLudwigRutt

Gedenkfeier zum 100. Geburtstag
Mädchenchor ehrt seinen Gründer
Veröffentlicht: 16.12.2021

Hannover. Zum hundertsten Male jährte sich gestern der Geburtstag von Ludwig Rutt († 2005), Gründer und Leiter des Mädchenchors Hannover von 1952 bis 1999. Rutt, ehemaliger Musikpädagoge an einem Gymnasium und Klavierlehrer auch an der damaligen Musikhochschule Hannover, machte den Mädchenchor in der Fachwelt als Spitzenchor bekannt. Zahlreiche Erste Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben, dazu regelmäßige Rundfunk- und Schallplattenaufnahmen, zeugen von dieser Zeit.
Am Sonntag ehrt der Mädchenchor Hannover seinen Gründer mit einer Gedenkfeier vor geladenen Gästen. Der Mädchenchor wird von seinem künstlerischen Leiter Andreas Felber dirigiert, Ehrenchorleiterin Gudrun Schröfel steht dem Vokalensemble Pro Arte vor.

MädchenchorbeimNDR

NDR Aschenbrödel mit Mädchenchor-Stimmen
Sängerinnen des Mädchenchors beim Weihnachtsmärchen
Veröffentlicht: 16.05.2020

Hannover. Die diesjährigen Weihnachtskonzerte gestaltet der NDR mit “Aschenbrödel”: Zum Märchenfilm “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” spielt die NDR Radiophilharmonie live die Filmmusik am 16., 17. und 18. Dezember. Und hat dazu zwei Sängerinnen des Mädchenchor Hannover eingeladen, mitzuwirken. Elise Malcher und Helena Simon  singen am 16. / 17. / 18. Dezember unter der Leitung von Frank Strobel im Großen Sendesaal. Für die Veranstaltung am 18.12. um 20:00 Uhr gibt es noch Karten.

Weihnachtskonzerte2021

Mädchenchor Hannover, Marktkirche, 10.12.21 (Foto: Carsten Peter Schulze)

Es war ein Fest
Mädchenchor-Weihnachtskonzerte in der Marktkirche
Veröffentlicht: 14.12.2021

Hannover. Endlich sang der Mädchenchor Hannover wieder in der Marktkirche! Nachdem die lange Tradition der Weihnachtskonzerte im letzten Jahr pandemiebedingt ausgesetzt werden musste, erklangen die Stimmen der Mädchen am vergangenen Wochenende umso eindrucksvoller und bot unter der Leitung von Andreas Felber mit dem Ensemble Oktoplus und Marktkirchenorganist Ulfert Smidt einen hervorragenden Konzertabend.
Den traditionellen singenden Einzug ließen sich die Mädchen nicht nehmen und schafften von Anfang an eine besinnliche Atmosphäre für alle Anwesenden. Zahlreiche traditionelle oder neu arrangierte Weihnachtslieder wurden vom Konzertchor aus dem Altarraum, vom Nachwuchschor (Leitung: Julia Wolf) von der Empore her einzeln und gemeinsam gesungen.
Das zentrale Stück des Abends war Vivaldis „Gloria“ RV 589, mit Solopartien der Chorsängerinnen Sophia von Drygalski, Sophia Sievers, Frida Prominski, Emilia Höltge, Marie Falldorf, Marilou Püschel und Elise Malcher (Einstudierungen: Gudrun Schröfel). Sie trugen „Laudamus te“, „Domine Deus, Rex coelestis“, „Domine DeusAgnes Dei“ und „qui sedes ad dexteram Patris“ überzeugend und mit Hingabe vor. Allen Beteiligten merkte man die Freude darüber an, diese Konzerte durchführen und sich einem

Publikum musikalisch präsentieren zu dürfen. Für viele Sängerinnen des Nachwuchschores waren diese Konzerte die ersten Auftritte seit der Pandemie.
Das Publikum genoss Programm und Atmosphäre sichtlich und spendete begeisterten Beifall.

Familienkonzert.

Am Adventssonntag lud der Mädchenchor zum Familienkonzert „Kleiner Stern, was nun?“ ein. Passend dazu war der Kirchenraum mit einem Sternenhimmel angestrahlt. In einer gut gefüllten Kirche mit vielen kleinen und großen Gästen sang der Nachwuchschor unter der Leitung von Julia Wolf und begleitet am Klavier von Ulfert Smidt mit einem Singspiel von Peter Schindler die „Geschichte vom großen Stern“, erzählt von Eva Wegener (Konzertchor). Gefolgt wurde das Singspiel von bekannten Weihnachtsliedern, die viele im Publikum zum Mitsummen verleiteten. Die unterhaltsame Geschichte von den „Zwei Schlingel in Weihnachtsvorbereitungen“ (Monika Minder) erzählten die beiden Konzertchorsängerinnen Marlene Schmidt und Emili Mohammadi. Mit einem musikalischen Auszug aus der Kirche verabschiedete der Konzertchor seine Besucher*innen schließlich in den dritten Advent. (je)

Hannover. Endlich sang der Mädchenchor Hannover wieder in der Marktkirche! Nachdem die lange Tradition der Weihnachtskonzerte im letzten Jahr pandemiebedingt ausgesetzt werden musste, erklangen die Stimmen der Mädchen am vergangenen Wochenende umso eindrucksvoller und bot unter der Leitung von Andreas Felber mit dem Ensemble Oktoplus und Marktkirchenorganis Ulfer Smidt einen hervorragenden Konzertabend.
Den traditionellen singenden Einzug ließen sich die Mädchen nicht nehmen und schafften von Anfang an eine besinnliche Atmosphäre für alle Anwesenden. Zahlreiche traditionelle oder neu arrangierte Weihnachtlieder wurden vom Konzertchor aus dem Altarraum, vom Nachwuchschor (Leitung: Julia Wolf) von der Empore her einzeln und gemeinsam gesungen.
Das zentrale Stück des Abends war Vivaldis „Gloria“ RV 589, mit Solopartien der Chorsängerinnen Sophia von Drygalski, Sophia Sievers, Frida Prominski und Emilia Höltge, Marie Falldorf, Marilou Püschel und Elise Malcher (Einstudierungen: Gudrun Schröfel). Sie trugen “Laudamus te“, „Domine Deus, Rex coelestis“, „Domine Deus, Agnes Dei“ und „qui sedes ad dexteram Patris“ überzeugend und mit Hingabe vor. Allen Beteiligten merkte man die Freude darüber an,diese Konzerte durchführen und sich einem Publikum musikalisch präsentieren zu dürfen. Für viele Sängerinnen des Nachwuchschores waren diese Konzerte die ersten Auftritte seit der Pandemie.
Das Publikum genoss Programm und Atmosphäre sichtlich und spendete begeisterten Beifall.

Familienkonzert.

Am Adventssonntag lud der Mädchenchor zum Familienkonzert „Kleiner Stern, was nun?“ ein. Passend dazu war der Kirchenraum mit einem Sternenhimmel angestrahlt. In einer gut gefüllten Kirche mit vielen kleinen und großen Gästen sang der Nachwuchschor unter der Leitung von Julia Wolf und begleitet am Klavier von Ulfert Smidt mit einem Singspiel von Peter Schindler die “Geschichte vom großen Stern´”, erzählt von Eva Wegener (Konzertchor). Gefolgt wurde das Singspiel von bekannten Weihnachtsliedern, die viele im Publikum zum Mitsummen verleiteten. Die unterhaltsame Geschichte von den „Zwei Schlingel in Weihnachtsvorbereitungen“ (Monika Minder) erzählten die beiden Konzertchorsängerinnen Marlene Schmidt und Emili Mohammadi. Mit einem musikalischen Auszug aus der Kirche verabschiedete der Konzertchor seine Besucher*innen schliesslich in den dritten Advent.

Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 13.12.2021

Alle Fotos: © Carsten Peter Schulze

















WagnerabendMusikhochschuleHannover

Wagner mit brillantem Klang
Mädchenchor Ensemble begeistert in der Musikhochschule
Veröffentlicht: 05.12.2021

Mädchenchor Hannover, Musikhochschule, 26.11.21 (Foto: MCH)

Hannover. Am 26.November traten 22 Sängerinnen des Mädchenchores im Rahmen des Konzerts „Richard Wagners“ Frauengestalten im Richard Jakoby Saal der HMTMH auf. Gemeinsam mit Masterstudierenden wurden unter der Leitung von Prof.Paul Weigold die „Spinnstube“ aus dem „Fliegenden Holländer“ und die „Blumenmädchenszene“ aus dem 2.Akt „Parsifal“ aufgeführt.
Die Mädchen überzeugten in den äußerst anspruchsvollen

Opernszenen mit großem Enthusiasmus und erstklassiger stimmlicher Präsenz. Ehrenchorleiterin Prof. Gudrun Schröfel hatte die Einstudierung übernommen und die beiden Szenen mit gewohnter Präzision vorbereitet.
Für die Mädchen war das Konzert eine willkommene Gelegenheit, einen öffentlichen Auftritt zu absolvieren.
Das Publikum bedankte sich mit begeistertem Applaus für die glänzende Vorstellung des Mädchenchores und der beteiligten Studierenden.

2Gplus-Regel Weihnachtskonzerte 2021

Adventskonzerte des Mädchenchor Hannover unter 2Gplus
Aktuelle Regelungen ab sofort in Kraft
Veröffentlicht: 01.12.2021

Hannover. Seit dem 1. Dezember 2021 gelten für die Region Hannover die Corona-Vorgaben der Warnstufe 2.
Die Adventskonzerte und das Familienkonzert, die am 3. Adventswochenende in der Marktkirche in Hannover stattfinden, können daher nur mit 2Gplus besucht werden. Dies bedeutet, dass jede/r Volljährige geimpft oder genesen sein muss und zusätzlich sein negatives Antigentest-Ergebnis, das nicht älter als 24 Stunden sein darf, vorweisen muss. Kinder ab 6 Jahren müssen entweder ein negatives Antigentest-Ergebnis oder den Nachweis der verpflichtenden Schultests (Testbestätigung vom Freitag) vorweisen können.

Von der Testnachweispflicht ausgenommen sind alle, die bereits die Boosterimpfung erhalten haben.

Der 2G-Nachweis, Personalausweis und Testergebnis müssen bei der Einlasskontrolle vorgewiesen werden.

Alle Teilnehmenden, die älter als 12 Jahre sind, müssen durchgängig eine FFP2-Maske tragen. Kinder ab 6 Jahren und jünger als 12 Jahre müssen eine Alltagsmaske oder OP-Maske tragen. Kinder unter 6 Jahren müssen keine Maske tragen.

H – Up and Away

H-Up and Away
Himmlisches Konzert des Mädchenchor Hannover
Veröffentlicht: 12.07.2021

Mädchenchor Hannover, Hybridkonzert, 10.7.21 (Foto: Stefan Knaak)

Hannover. Voller Freude, hoch konzentriert, perfekt intonationssicher und auf den Punkt: Der Mädchenchor Hannover unter Leitung von Andreas Felber (Klavier: Nicolai Krügel) präsentierte sich bei seinem ersten Hannoveraner Konzert dieser Saison engagiert und in bester Singlaune. Eine neue Präsentationsform in der Während-Corona, vielleicht schon Nach-Corona-Zeit: Die Zuschauer im Saal und… vor den Computerscreens erwartete ein Hybridkonzert. Live für das zahlreiche Publikum vor Ort, und live übertragen für zahllose Zuschauer*innen in aller Welt per Internet-Stream, der kostenlos über die Website des Mädchenchors bereitgestellt wurde.  Ein abwechslungsreiches Programm aus Chorwerken unterschiedlicher Epochen wurde dargeboten – romantische Stücke kombiniert mit zeitgenössischer Frauenchorliteratur und Jazz-Arrangements. Der Chor machte sich dabei die Technik zunutze: In Videoclips stellten einzelne Chormädchen die Programmblöcke vor, ungemein kurzweilig und fast wie im direkten Dialog. Mit Rossini und Mendessohn, mit Eben und Pärt, mit Volkslied und Swing – die Sängerinnen zeigten sich jederzeit begeistert und aufs Höchste vorbereitet. Dem begeisterten Publikum wurde mit zwei Zugaben gedankt. Ein neuer Anfang in wieder hohe Sphären!

Hannover. Voller Freude, hoch konzentriert, perfekt intonationssicher und auf den Punkt: Der Mädchenchor Hannover unter Leitung von Andreas Felber (Klavier: Nicolai Krügel) präsentierte sich bei seinem ersten Hannoveraner Konzert dieser Saison engagiert und in bester Singlaune. Eine neue Präsentationsform in der Während-Corona, vielleicht schon Nach-Corona-Zeit: Die Zuschauer im Saal und… vor den Computerscreens erwartete ein Hybridkonzert. Live für das zahlreiche Publikum vor Ort, und live übertragen für zahllose Zuschauer*innen in aller Welt per Internet-Stream, der kostenlos über die Website des Mädchenchors bereitgestellt wurde.

 

Ein abwechslungsreiches Programm aus Chorwerken unterschiedlicher Epochen wurde dargeboten – romantische Stücke kombiniert mit zeitgenössischer Frauenchorliteratur und Jazz-Arrangements. Der Chor machte sich dabei die Technik zunutze: In Videoclips stellten einzelne Chormädchen die Programmblöcke vor, ungemein kurzweilig und fast wie im direkten Dialog. Mit Rossini und Mendessohn, mit Eben und Pärt, mit Volkslied und Swing – die Sängerinnen zeigten sich jederzeit begeistert und aufs Höchste vorbereitet. Dem begeisterten Publikum wurde mit zwei Zugaben gedankt. Ein neuer Anfang in wieder hohe Sphären!

Alle Fotos: Stefan Knaak
Auftritt zum 1. Hybridkonzert des Mädchenchor Hannover am 10. Juli 2021
Mit Swing: Der Mädchenchor bei der Interpretation von Gershwin-Songs
Mädchenchor Hannover: 1. Hybridkonzert am 10. Juli 2021
Mädchenchor Hannover: 1. Hybridkonzert am 10. Juli 2021
Mädchenchor Hannover: 1. Hybridkonzert am 10. Juli 2021
Erwartungsvoll – das Publikum bereitet sich auf das Konzerterlebnis vor
Stets vor den Dingen: Chorleiter Andreas Felber
Am Klavier: Nicolai Krügel – perfekt harmonisch mit dem Mädchenchor

Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 12.07.2021:

Neue Presse vom 12. Juli 2021

Mädchenchor-Preisträgerinnen bei Jugend Musiziert

Mädchenchor brilliert bei Jugend Musiziert
Wieder Preisträgerinnen beim Bundeswettbewerb 2021
Veröffentlicht: 08.06.2021

Bremen. Es ist immer eine Herausforderung, beim Wettbewerb Jugend Musiziert teilzunehmen. Seit vielen Jahren zählen auch Mädchen aus dem Mädchenchor zu den Gewinnerinnen
des Bundeswettbewerbs. In diesem Jahr mussten alle Teilnehmerinnen Corona-bedingt eine Videoaufnahme einreichen.

Felicia Becker und Ekin Celik sind für ihr anspruchsvolles Programm preisgekrönt worden. Wir gratulieren den beiden jungen Musikerinnen sehr herzlich zu ihrem großartigen Erfolg !!!

Felicia Becker 25 Punkte 1. Preis
Trompete und Klavier
und Sonderpreis: Heidi Arnold Preis

Ekin Celik 21 Punkte 3. Preis
Duo Gesang und Klavier, Altersgruppe III

Aufnahmeprüfung 2021

Frische Töne hinter der Scheibe
Nachwuchs singt beim Mädchenchor vor
Veröffentlicht: 15.03.2021

Hannover. Noch gelten Online, Abstand, und Distanz – auch beim Mädchenchor. Doch Ausnahmen sind möglich, wie die traditionelle Aufnahmeprüfung des Mädchenchor Hannover am gestrigen Sonntag bewies. Es waren diesmal Einzeltermine, die Chorleiter und Chorleiterinnen saßen mit Entfernung und nicht nebeneinander, die Mädchen traten alleine ein.  Der Mutter oder dem Vater musste der Live-Auftritt verwehrt bleiben. 

Doch was wie immer war, trotz Schutzscheibe zwischen Chorleiter und  Debütantin –  die Aufgeregtheit, auch die Entschlossenheit, bestimmt die Vorfreude der Vorsängerinnen, vielleicht einmal diesem Chor anzugehören. Wegen der großen Nachfrage gibt es einen Termin für eine weitere Aufnahmeprüfung – Information und Anmeldung finden Sie hier.

Hannover. Noch gelten Online, Abstand, und Distanz – auch beim Mädchenchor. Doch Ausnahmen sind möglich, wie die traditionelle Aufnahmeprüfung des Mädchenchor Hannover am gestrigen Sonntag bewies. Es waren diesmal Einzeltermine, die Chorleiter und Chorleiterinnen saßen mit Entfernung und nicht nebeneinander, die Mädchen traten alleine ein.  Der Mutter oder dem Vater musste der Live-Auftritt verwehrt bleiben. Doch was wie immer war, trotz Schutzscheibe zwischen Chorleiter und  Debütantin –  die Aufgeregtheit, auch die Entschlossenheit, bestimmt die Vorfreude der Vorsängerinnen, vielleicht einmal diesem Chor anzugehören. Wegen der großen Nachfrage gibt es einen Termin für eine weitere Aufnahmeprüfung – Information und Anmeldung finden Sie hier.

Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 15. März 2021:

Neujahrskonzerte abgesagt

Lautloser Start ins Jahr
Mädchenchor sagt Neujahrskonzerte ab
Veröffentlicht: 03.02.2021

Hanover.  Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen, die zur Zeit bis Mitte Februar gilt, musste der Mädchenchor Hannover heute seine Neujahrskonzerte absagen. “Der uns allen auferlegte Stillstand dieser Wochen wird, auch bei einer Aufhebung Mitte Februar, unüberwindbare Lücken in der organisatorischen und der künstlerischen Durchführbarkeit dieser Konzerte verursacht haben“, bedauert der Leiter des Mädchenchors, Prof. Andreas Felber.

Hoffnungen auf eine frühzeitige Aufhebung des Lockdowns hätten sich zerschlagen. Es bleibe nichts anderes übrig, als die Konzerte, die bereits auf Ende Februar verlegt und mit allen erdenklichen Sicherheits-, Abstands- und Teilnahme- restriktionen geplant wurden, nun doch endgültig zu streichen.
Bereits erworbene Karten können an den Vorverkaufsstellen, an denen sie gekauft wurden, wieder rückerstattet werden.

Hanover.  Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen, die zur Zeit bis Mitte Februar gilt, musste der Mädchenchor Hannover heute seine Neujahrskonzerte absagen. “Der uns allen auferlegte Stillstand dieser Wochen wird, auch bei einer Aufhebung Mitte Februar, unüberwindbare Lücken in der organisatorischen und der künstlerischen Durchführbarkeit dieser Konzerte verursacht haben“, bedauert der Leiter des Mädchenchors, Prof. Andreas Felber.
Hoffnungen auf eine frühzeitige Aufhebung des Lockdowns hätten sich zerschlagen. Es bleibe nichts anderes übrig, als die Konzerte, die bereits auf Ende Februar verlegt und mit allen erdenklichen Sicherheits-, Abstands- und Teilnahme- restriktionen geplant wurden, nun doch endgültig zu streichen.
Bereits erworbene Karten können an den Vorverkaufsstellen, an denen sie gekauft wurden, wieder rückerstattet werden.