Spanientournee des Mädchenchors

Spanientournee des Mädchenchors
Hannoveraner Sängerinnen begeistern die Iberer
Veröffentlicht: 18.10.2018

Mädchenchor Hannover, Palau de la Música, 14.10.18 (Foto: JHC)

Spanien. Die Konzertorte der diesjährigen Tournee des Mädchenchors nach Spanien vom 5. -14. Oktober waren nicht zufällig gewählt. Das Auftaktskonzert fand in Gernika (Guérnica) statt, als Geste der Erinnerung und Versöhnung anlässlich der Ereignisse von 1937, die diese Stadt mit Deutschland verbindet. Die herzliche Aufnahme und die sehr gut besuchten Konzerte dort und in Errenteria (San Sebastián) bewiesen, neben den exzellenten Darbietungen des Mädchenchors unter Leitung von Gudrun Schröfel und Andreas Felber, dass der Chor auch als Botschafter der UNESCO City of Music Hannover wahrgenommen und willkommen geheißen wurde.
Nach einem Konzert in Madrid, als Hauptstadt des Landes, waren die abschließenden Konzerte in Katalonien, in Cervera (mit dem Sitz der alten Universität Barcelona) und im Palau de la Música Catalana in Barcelona dann besonders bewegend und erfolgreich. Das zahlreiche Publikum bei den Konzerten würdigte durch anhaltenden Beifall die künstlerisch hochklassige Darbietung des Mädchenchors sowie die solistischen Beiträge (Sina Günther, Anna Schote), und in Duetten und Terzetten Lisa Thomae, Amalie Ernst, Theresia Wessel, Lemona Simon, Imke Constapel, Helena Simon, Johanna Stegemann, Marita Hennig, Helena Ernst, Lore Kildal, Friederike Hahne, Ida Harms, Clara Ahmadi und Emili Mohammadi.
Eine weitere, wichtige Facette im Tourneeprogramm des Mädchenchors stellten die Workshops mit den spanischen Chören dar. Intensiv wurden gemeinsam deutsche, amerikanische, baskische und katalanische Chorstücke erarbeitet, geprobt und aufgeführt – allen beteiligten Mädchen bot sich somit wiederholt die Chance, durchaus unterschiedliche Arbeitsstile und Interpretationen der Musikwerke durch die Chorleiter/innen zu erleben und in kürzester Zeit künstlerisch umzusetzen.
Durch geschichtliche Vorträge, Stadterkundungen mit professioneller Führung und Live-Kennenlernen iberischer Musikstile ergänzten die jungen Sängerinnen ihr bravouröses musikalisches Engagement im Gastland durch Wissen und Erfahrung über Geschichte und Kultur unseres südeuropäischen Nachbarn.

Immer da zum Helfen: Chormädcheneltern mit ihren Töchtern, Abflugstag, Flughafen Hannover 5.10.18
Werbung wirkt. Konzertplakat des Mädchenchors in Gernika, Baskenland.
Das gut besuchte Konzert im Teatro Lizeo in Gernika: der erste Auftritt des Mädchenchors in Spanien, 5.10.18
Internationale Probe: Zaria Koru (Baskenland) und Mädchenchor in der Parroquia de Nstra Sra de Fátima, Errenteria 07.10.18
Mädchenchor Hannover und Chorleiter Andreas Felber bei der Vorbereitung für das Errenteria-Konzert 7.10.18
Bewegender Moment: der baskische Zaria-Chor und der Mädchenchor beim Schlusslied. Konzert in Errenteria, 7.10.18
Chorleiterin Gudrun Schröfel und die Chormädchen vor prächtiger Kulisse. Dem kleinen Konzert im berühmten Palau de la Música Catalana in Barcelona gingen Einsingen und Probenarbeit voran. 12.10.18
Anna Schote, Lemona Simon und Imke Constapel (v.l.) bei ihrem Solo im Konzert in Cervera, 13.10.18
Probenarbeit im Palau: Chorleiterin Buia Reixach vom Cor de Noies beim Workshop mit Sängerinnen beider Chöre. 14.10.18
Palau de la Música, großer Auftritt: Chorleiter Andreas Felber dirigiert den Cor de Noies de l’Orfeó Català und den Mädchenchor Hannover. 14.10.18
Unter begeistertem Applaus: (v.l.) Buia Reixach, Josep Surinyac, Nicolai Krügel, Andreas Felber, Gudrun Schröfel und die Sängerinnen des Cor de Noies de l’Orfeó Català und des Mädchenchor Hannover

Foto Cervera: Dr. M. Lehnhardt; alle weiteren Fotos: jhc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.