Bartleby

Bartleby Inszenierung mit dem Mädchenchor
Erfolg auf ganzer Verweigerung
Veröffentlicht: 30.09.2018

Mädchenchor Hannover, Proben Bartleby, 26.8.18 (Foto: MCH)

Hannover/Lüneburg. Dem Schreiber Bartleby legte Herman Melville in seiner gleichnamigen Erzählung wenig in den Mund – „Ich möchte lieber nicht“ ist seine Reaktion zu den ersten, den weiteren, dann allen Handlungen. Kann man soviel Verweigerung vertonen? Mit dem Mädchenchor Hannover unter der Leitung von Andreas Felber und einem Auftragswerk des Komponisten Johannes Schachter, das die Sparkassenstiftung Niedersachsen großzügig förderte, ist das in der Uraufführung am  15. September in der Orangerie Herrenhausen und der zweiten Vorstellung am 16. September im Gut Wienbüttel Lüneburg jedenfalls hervorragend gelungen. Eine intensive Probenarbeit ging den Aufführungen voran – den Hannoveraner Chormädchen wurde über Wochen viel und lange Extrazeit abverlangt. Das Ergenis war eine perfekte szenische und musikalische Darstellung des Chors, die dann auch starken Widerhall bei Publikum und Presse fand.

Bartleby-Probe: Andreas Felber und der Mädchenchor beim Partitur-Studium
Bartleby-Probe: Inszenierung des Bühnenbildes
Bartleby-Probe: Chor, Leitung, Stimmen und Requisiten versammelt.
Bartleby-Probe: Aufmarsch mit Schnurrbart. Andreas Felber und derMädchenchor bei der Generalprobe.

Die HAZ vom 17. September 2018 widmete der Uraufführung von Bartleby diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.