Konzerte und Veranstaltungen

Ansichten-Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Heute

rwḥ 1–4 in der Elbphilharmonie

Elbphilharmonie Hamburg Platz der Deutschen Einheit 1, Hamburg

In einem der beeindruckendsten Konzertsäle der Welt findet die zweite Aufführung von rwḥ 1–4 statt. In der Elbphilharmonie in Hamburg singt der Mädchenchor Hannover mit fünf weiteren hannoverschen Chören das Gesamtwerk rwḥ des deutsch-französischen Komponisten Mark Andre.

rwḥ 1–4 ist eine Musik, die sich wie ein Atem durch den Raum bewegt. Das Wort rwḥ (gesprochen rúach) stammt aus dem Aramäischen und deckt ein ganzes Wortfeld ab: Wind, Atem, Seele, Geist. In der Bibel steht es für den ‚Heiligen Geist‘. Diesen ‚heiligen‘ Atem macht der französische Komponist und Klangforscher Mark Andre in seinem vierteiligen Zyklus konkret und existenziell erfahrbar.
Über 200 Sänger*innen – unter ihnen die Sängerinnen des Mädchenchor Hannover – bringen es nun gemeinsam mit dem Ensemble Modern unter der Leitung von Ingo Metzmacher in der Elbphilharmonie zur Aufführung.

Euro10 – Euro57

Chortage 2022

Galerie Herrenhausen Herrenhäuser Straße 3a, Hannover, Niedersachsen
€ 10 – € 20

Festkonzert 70 Jahre Mädchenchor

NDR Großer Sendesaal Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22, Hannover

Der 70. Geburtstag des Mädchenchor Hannover soll gebührend gefeiert werden: Dieses große Festkonzert am 03. Juli ist zweifellos einer der Höhepunkte des Festjahres.

Mit großer Besetzung – einem 34-köpfigen Kammerorchester und dem Konzertchor – geht es musikalisch, dem Anlass entsprechend, beschwingt zu: zentrales Werk unseres Konzertes im Großen Sendesaal des NDR wird der Jahreszeitenzyklus Songs of the Four Seasons von Ralph Vaughan Williams und Auszüge aus Bizets "Carmen" Orchestersuiten sein.

€15 – €40

Szenisches Konzert: Didos Geheimnis (I)

Christuskirche Hannover Conrad-Wilhelm-Hase-Platz 1, Hannover

Vor 300 Jahren entstand Henry Purcells Dido and Aeneas: Seine bekannte Oper schrieb der englische Komponist 1689 für ein englisches Mädchenpensionat, wo sie auch aufgeführt wurde.

Inspiriert von diesen Umständen kam der zeitgenössische Komponist Andreas N. Tarkmann 2011 mit Didos Geheimnis einem Kompositionsauftrag des Mädchenchores Hannover nach. Tarkmann arbeitete zusammen mit dem Dramaturgen Eberhard Streul, der das Libretto verfasst hat. Die Uraufführung fand 2011 unter der Leitung von Gudrun Schröfel in der Galerie Herrenhausen statt.

Es geht um ein Mädchenpensionat, das auf Vorschlag seiner Leiterin an einem Theaterwettbewerb teilnehmen und eine Oper aufführen wird – eben Dido und Aeneas. Im Lauf der Proben und der Vorstellung merken die jungen Menschen nicht, dass sie selbst immer mehr zu den handelnden Figuren werden, die Geschichte der Oper zu ihrer eigenen wird. Es dreht sich dabei hauptsächlich um die Dreiecksgeschichte zwischen Klara, Daphne und René, den Protagonisten.

Mit diesem Werk entstand neben einem neuen Stück Chorliteratur auch ein neues Genre – die Choroper.  Nun, in seinem Festjahr, bringt der Mädchenchor unter der Leitung von Andreas Felber die Oper endlich erneut zur Aufführung.

Szenisches Konzert: Didos Geheimnis (II)

Christuskirche Hannover Conrad-Wilhelm-Hase-Platz 1, Hannover

Vor 300 Jahren entstand Henry Purcells Dido and Aeneas: Seine bekannte Oper schrieb der englische Komponist 1689 für ein englisches Mädchenpensionat, wo sie auch aufgeführt wurde.

Inspiriert von diesen Umständen kam der zeitgenössische Komponist Andreas N. Tarkmann 2011 mit Didos Geheimnis einem Kompositionsauftrag des Mädchenchores Hannover nach. Tarkmann arbeitete zusammen mit dem Dramaturgen Eberhard Streul, der das Libretto verfasst hat. Die Uraufführung fand 2011 unter der Leitung von Gudrun Schröfel in der Galerie Herrenhausen statt.

Es geht um ein Mädchenpensionat, das auf Vorschlag seiner Leiterin an einem Theaterwettbewerb teilnehmen und eine Oper aufführen wird – eben Dido und Aeneas. Im Lauf der Proben und der Vorstellung merken die jungen Menschen nicht, dass sie selbst immer mehr zu den handelnden Figuren werden, die Geschichte der Oper zu ihrer eigenen wird. Es dreht sich dabei hauptsächlich um die Dreiecksgeschichte zwischen Klara, Daphne und René, den Protagonisten.

Mit diesem Werk entstand neben einem neuen Stück Chorliteratur auch ein neues Genre – die Choroper.  Nun, in seinem Festjahr, bringt der Mädchenchor unter der Leitung von Andreas Felber die Oper endlich erneut zur Aufführung.


Bei Fragen rufen Sie uns an unter 0511-64 69 1670 oder schreiben Sie eine Nachricht!