Weihnachtskonzerte2021

Mädchenchor Hannover, Marktkirche, 10.12.21 (Foto: Carsten Peter Schulze)

Es war ein Fest
Mädchenchor-Weihnachtskonzerte in der Marktkirche
Veröffentlicht: 14.12.2021

Hannover. Endlich sang der Mädchenchor Hannover wieder in der Marktkirche! Nachdem die lange Tradition der Weihnachtskonzerte im letzten Jahr pandemiebedingt ausgesetzt werden musste, erklangen die Stimmen der Mädchen am vergangenen Wochenende umso eindrucksvoller und bot unter der Leitung von Andreas Felber mit dem Ensemble Oktoplus und Marktkirchenorganist Ulfert Smidt einen hervorragenden Konzertabend.
Den traditionellen singenden Einzug ließen sich die Mädchen nicht nehmen und schafften von Anfang an eine besinnliche Atmosphäre für alle Anwesenden. Zahlreiche traditionelle oder neu arrangierte Weihnachtslieder wurden vom Konzertchor aus dem Altarraum, vom Nachwuchschor (Leitung: Julia Wolf) von der Empore her einzeln und gemeinsam gesungen.
Das zentrale Stück des Abends war Vivaldis „Gloria“ RV 589, mit Solopartien der Chorsängerinnen Sophia von Drygalski, Sophia Sievers, Frida Prominski, Emilia Höltge, Marie Falldorf, Marilou Püschel und Elise Malcher (Einstudierungen: Gudrun Schröfel). Sie trugen „Laudamus te“, „Domine Deus, Rex coelestis“, „Domine DeusAgnes Dei“ und „qui sedes ad dexteram Patris“ überzeugend und mit Hingabe vor. Allen Beteiligten merkte man die Freude darüber an, diese Konzerte durchführen und sich einem

Publikum musikalisch präsentieren zu dürfen. Für viele Sängerinnen des Nachwuchschores waren diese Konzerte die ersten Auftritte seit der Pandemie.
Das Publikum genoss Programm und Atmosphäre sichtlich und spendete begeisterten Beifall.

Familienkonzert.

Am Adventssonntag lud der Mädchenchor zum Familienkonzert „Kleiner Stern, was nun?“ ein. Passend dazu war der Kirchenraum mit einem Sternenhimmel angestrahlt. In einer gut gefüllten Kirche mit vielen kleinen und großen Gästen sang der Nachwuchschor unter der Leitung von Julia Wolf und begleitet am Klavier von Ulfert Smidt mit einem Singspiel von Peter Schindler die „Geschichte vom großen Stern“, erzählt von Eva Wegener (Konzertchor). Gefolgt wurde das Singspiel von bekannten Weihnachtsliedern, die viele im Publikum zum Mitsummen verleiteten. Die unterhaltsame Geschichte von den „Zwei Schlingel in Weihnachtsvorbereitungen“ (Monika Minder) erzählten die beiden Konzertchorsängerinnen Marlene Schmidt und Emili Mohammadi. Mit einem musikalischen Auszug aus der Kirche verabschiedete der Konzertchor seine Besucher*innen schließlich in den dritten Advent. (je)

Hannover. Endlich sang der Mädchenchor Hannover wieder in der Marktkirche! Nachdem die lange Tradition der Weihnachtskonzerte im letzten Jahr pandemiebedingt ausgesetzt werden musste, erklangen die Stimmen der Mädchen am vergangenen Wochenende umso eindrucksvoller und bot unter der Leitung von Andreas Felber mit dem Ensemble Oktoplus und Marktkirchenorganis Ulfer Smidt einen hervorragenden Konzertabend.
Den traditionellen singenden Einzug ließen sich die Mädchen nicht nehmen und schafften von Anfang an eine besinnliche Atmosphäre für alle Anwesenden. Zahlreiche traditionelle oder neu arrangierte Weihnachtlieder wurden vom Konzertchor aus dem Altarraum, vom Nachwuchschor (Leitung: Julia Wolf) von der Empore her einzeln und gemeinsam gesungen.
Das zentrale Stück des Abends war Vivaldis „Gloria“ RV 589, mit Solopartien der Chorsängerinnen Sophia von Drygalski, Sophia Sievers, Frida Prominski und Emilia Höltge, Marie Falldorf, Marilou Püschel und Elise Malcher (Einstudierungen: Gudrun Schröfel). Sie trugen “Laudamus te“, „Domine Deus, Rex coelestis“, „Domine Deus, Agnes Dei“ und „qui sedes ad dexteram Patris“ überzeugend und mit Hingabe vor. Allen Beteiligten merkte man die Freude darüber an,diese Konzerte durchführen und sich einem Publikum musikalisch präsentieren zu dürfen. Für viele Sängerinnen des Nachwuchschores waren diese Konzerte die ersten Auftritte seit der Pandemie.
Das Publikum genoss Programm und Atmosphäre sichtlich und spendete begeisterten Beifall.

Familienkonzert.

Am Adventssonntag lud der Mädchenchor zum Familienkonzert „Kleiner Stern, was nun?“ ein. Passend dazu war der Kirchenraum mit einem Sternenhimmel angestrahlt. In einer gut gefüllten Kirche mit vielen kleinen und großen Gästen sang der Nachwuchschor unter der Leitung von Julia Wolf und begleitet am Klavier von Ulfert Smidt mit einem Singspiel von Peter Schindler die “Geschichte vom großen Stern´”, erzählt von Eva Wegener (Konzertchor). Gefolgt wurde das Singspiel von bekannten Weihnachtsliedern, die viele im Publikum zum Mitsummen verleiteten. Die unterhaltsame Geschichte von den „Zwei Schlingel in Weihnachtsvorbereitungen“ (Monika Minder) erzählten die beiden Konzertchorsängerinnen Marlene Schmidt und Emili Mohammadi. Mit einem musikalischen Auszug aus der Kirche verabschiedete der Konzertchor seine Besucher*innen schliesslich in den dritten Advent.

Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 13.12.2021

Alle Fotos: © Carsten Peter Schulze