Pigekor verzaubert in der Christuskirche

Pigekor und Mädchenchor Hannover
Deutsch-dänische Verzauberung in der Christuskirche
Veröffentlicht: 09.06.2018

Pigekor Copenhagen und Mädchenchor Hannover im Schlussapplaus  05.6.18 (Foto: jhc)

Hannover.  Gastchor zu Besuch in der Chorstadt:
33 Mädchen formen den Sankt Annae Pigekor aus Kopenhagen; gemeinsam mit ihrer Chorleiterin Anne Marie Granau verzauberten die jungen Sängerinnen am vergangenen Dienstag bei ihrem Konzert in der Christuskirche. Der Mädchenchor Hannover, unter Leitung von Gudrun Schröfel, eröffnete den Musikabend mit Schumann, Reger und Brahms, bevor der Pigekor mit Liedern u.a. aus ganz Skandinavien, etwa „Gaudete“ des finnischen Komponisten Manytjärvi, „In the Green Grasses“ des Dänen Bo Holten und Ola Gjeilos „Ubi Caritas“ (Norwegen),

 das Publikum begeisterte.
Zuvor hatte die Chorstadt Hannover ihre dänischen Gäste im Neuen Rathaus begrüsst. Frau Bürgermeisterin Regine Kramarek informierte ausführlich über die Landeshauptstadt – der Chor dankte mit einem Impromptu-Ständchen. Dem offiziellen Empfang schloss sich ein Rundgang durch Hannovers Altstadt an, den Frau Dr. Harpe-Albers, ehemalige Direktorin des Niedersächsischen Landesmuseums, für die Besucherinnen kommentierte.

Der Sankt Anne Pigekor unter Leitung von Anne Marie Granau (Foto: Joern Christian Scholl)
Pigekor im Rathaus – im Zentrum: Bürgermeisterin Regine Kramarek (li.) und Chorleiterin Anne Marie Granau (Foto: jhc)
Blick und Wissen auf das alte Rathaus gerichtet: Dr. Grape-Albers erleuchtet den Pigekor (Foto: jhc)
Internationale Begegnung: Anne Marie Granau studiert Brahms „Ave Maria“ mit den Sängerinnen beider Chöre ein (Foto: jhc)
Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.