Sommerliche Musiktage Hitzacker

Freuen Sie sich mit uns auf die 74. Sommerlichen Musiktage Hitzacker vom 27.7 bis 4.8 – das Motto ist „… grenzenlos …“. Im Mittelpunkt des diesjährigen Festivals stehen wie immer Künstlerinnen und Künstler, die durch ihre Taten Grenzen überwinden, Menschen verbinden und Räume schaffen, in denen unser Empfinden und Denken zu neuen Ufern aufbrechen …

Oliver Wille, Intendant

Teilen

Chortage Hannover – Mädchenchorkonzert

Vom 22. bis 29. Juni 2019 werden zum elften Mal die CHORTAGE HANNOVER stattfinden. Der Niedersächsische Chorverband als Veranstalter kann auch in diesem Jahr mit einem hochkarätigen Programm mit nahezu 50 teilnehmenden Chören aus den In- und Ausland aufwarten.

Die vom Niedersächsischen Chorverband in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Hannover veranstalteten CHORTAGE HANNOVER genießen nicht nur in der Musiklandschaft der Landeshauptstadt einen herausragenden Stellenwert. Dies machte nicht zuletzt die letztjährige 10. Ausgabe mit einer grandiosen und sehr lebendigen Aufführung des 1751 entstandenen Oratoriums Jephtha (HWV 70) von Georg Friedrich Händels deutlich. Auch über die Grenzen Hannovers hinaus besitzt dieses Veranstaltungsformat inzwischen enorme Strahlkraft – zunehmend mehr Chöre aus Niedersachsen und darüber hinaus interessieren sich für eine Teilnahme.

Teilen

Mädchenchor CD im NDR

Die neue Mädchenchor-CD jetzt im Handel!

CD-Besprechung im Radio NDR-Kultur
Neue Mädchenchor Tonaufnahme: CD-Kritik zum Mithören
Veröffentlicht: 18.03.2019

Hannover. Am Sonntag, 17.3., wurde die CD Inka-Kantate/Savitri mit dem Mädchenchor Hannover und dem Arte Ensemble Hannover in der Sendung „CD Neuheiten“ von Radio NDR Kultur ausführlich vorgestellt. Sie haben Gelegenheit, den ausführlichen Beitrag auf der NDR-Mediathek unter diesem Link nachzuhören (der Beitrag über die CD des Mädchenchors beginnt ab Minute 27:30).

Die CD mit einem ausführlichen Booklet ist ab sofort im Handel erhältlich oder direkt über den Mädchenchor.

„Inka-Kantate“ nennt Andreas N. Tarkmann sein neuestes Werk – Die „Sonnenjungfrauen“ waren in der Inka-Kultur junge Mädchen, die frühzeitig ihren Familien entrissen wurden, isoliert in einem Kloster lebten und für die Ausgestaltung des religiösen Sonnenkults zuständig waren. Librettist Markus Pohlmeyer entwickelte aus dieser historischen Überlieferung eine Folge von sechzehn Gesängen, die zwar fiktiv sind, aber glaubhaft das Leben der Töchter der Sonne aus deren Sicht erzählen. Tarkmann entwickelte dazu eine eigene Musiksprache, die er dem Mädchenchor Hannover auf den Leib geschrieben hat. Gustav Holsts Kammeroper Savitri ist eine treffliche Ergänzung – sie geht auf eine Episode aus dem gleichnamigen altindischen Epos zurück. Der Mädchenchor kann unter Leitung von Gudrun Schröfel in beiden Werken seine klanglichen Stärken voll zur Geltung bringen.

Teilen

Elbphilharmonie – „Inter missas: Zoo“

Der Mädchenchor Hannover gehört zu den weltbesten Jugendchören seiner Kategorie. Das Repertoire des vielfach preisgekrönten Chores reicht von klassischer Chorliteratur bis hin zu avantgardistisch-experimenteller Musik – wie der Chor auch bei diesem Konzert im Kleinen Saal der Elbphilharmonie zeigt.

Zwischen zwei Messen von Wolfgang Amadeus Mozart und Gabriel Fauré erklingt »Opus Number Zoo« von Luciano Berio. Der für seine experimentellen Ansätze bekannte Komponist versammelt in diesem Werk für Bläserquintett und Sprecher den ganzen Zoo einheimischer Wald-, Wiesen-, Haus- und Stalltiere, einschließlich dem Menschen. Mit der Verbindung aus gesprochenem Wort und Musik steht Berio damit ganz in der Tradition Arnold Schönbergs.

Der Mädchenchor Hannover genießt in der internationalen Chorwelt ein hohes Ansehen und wurde zu Konzerttourneen in zahlreiche europäische Länder, in die USA, nach Israel, Brasilien, Chile, Russland, Japan und China eingeladen. Nicht wenige der exponiertesten zeitgenössischen Komponisten haben dem Chor Werke gewidmet oder von ihm Kompositionsaufträge erhalten: unter anderem Toshio Hosokawa, Arvo Pärt, Steffen Schleiermacher und Peter Eötvös.

Unterstützung findet der Chor beim Ensemble Oktoplus: Das Ensemble hat die Besetzung von Schuberts berühmten Oktett übernommen und macht sich zum Ziel, viele unbekannte Werke der Klassik und Moderne für Oktett zur Aufführung zu bringen. Das »plus« steht – je nach Stück oder Projekt – für die Erweiterung des Ensembles um eine Flöte, eine Oboe, ein Klavier, einen Sprecher oder die Bereicherung des Programms durch Werke in kleinerer Besetzung.

Teilen

Gloria-CD in Neuauflage

Weihnachtsklänge mit dem Mädchenchor
Wiederauflage der legendären „Gloria“-CD jetzt im Handel
Veröffentlicht: 19.11.2018

Teilen

Hanover Girls Choir Concert

Im Rahmen der Festlichkeiten zum 100jährigen Ende des Ersten Weltkriegs ist der Mädchenchor Hannover eingeladen, am 10. November ein Konzert im Halifax Minster in Halifax, England, zu geben. Zur Aufführung kommen Werke u.a. von Rheinberger, Pärt, Holst, Debussy, Mendelssohn Bartholdy und Rossini.

Teilen

Weihnachtskonzerte des Mädchenchor Hannover – Gemeinsam meisterlich

Weihnachtskonzerte: Gemeinsam meisterlich
Veröffentlicht: 19.12.2017

Mädchenchor Hannover, Marktkirche, 15.12.17 (Foto: Anke Schröfel)

Hannover. Dieses vorweihnachtliche Wochenende gehörte dem Mädchenchor Hannover – gleich drei Konzerte in der bestens besetzten Marktkirche begeisterte die Zuhörer. Die Auftritte des Mädchenchors sind bereits langjährige Tradition, ungewöhnlich jedoch war diesmal ein doppeltes Chordirigat: Die künstlerische Spitze des Mädchenchors, Gudrun Schröfel und Andreas Felber, stellten ihr erstes gemeinsam erarbeitetes Programm vor. Sie leiteten abwechselnd den hervorragend disponierten Chor und ein exzellentes Oktoplus Ensemble und wechselten sich ab, „die Dinge im Fluss zu halten und zugleich die Details sorgsam auszuformen“, wie die Neue Presse bewundernd schreibt.
Mit Chaminades „Messe pour deux voix égales“ eröffnete der Nachwuchschor unter Leitung von Georg Schönwälder die Abendkonzerte, gefolgt vom Konzertchor mit traditionellen Weihnachtsliedern und Werken von Mozart, Cornelius und Humperdinck, jeweils arrangiert

 von Andreas Tarkmann, der auch das selten aufgeführte „Noël“ von Charles Gounod bearbeitet hatte, das Katharina Held (Sopran), Chor und Ensemble einfühlsam und bewegend interpretierten. Die Musiker des Ensemble Oktoplus glänzten zudem mit Beethovens „Zwölf Variationen“, einem reinen Instrumentalstück.
Am Sonntag schloss das Familienkonzert den Reigen der weihnachtlichen Darbietungen des Mädchenchors, diesmal mit der umjubelten Teilnahme von Schulchören der Sophienschule (einstudiert von Julia Heßbrüggen und Lena Metten) sowie der Lutherschule, unter Leitung von Volker Janssen.
Als Motiv und Leitfaden für alle kleinen Zuhörer*innen wurde die musikalische Darbietung von der Weihnachtsgeschichte umrahmt, die in Rixte Gerdes, Ehemalige des Mädchenchor Hannover, ihre perfekte Erzählerin fand.

Der Mädchenchor unter der Leitung von Gudrun Schröfel und…
…Andreas Felber brilliert bei den Weihnachtskonzerten…
…zusammen mit dem exzellenten Oktoplus Ensemble
Chor und Sopranistin Katharina Held interpretieren Gounods „Noël“
Der Nachwuchschor unter Leitung von Georg Schönwälder stimmt mit Chaminades „Messe pour deux voix égales“ die Abendkonzerte ein.
Rixte Gerdes verliest die Weihnachtsgeschichte – ihr Chor und das Publikum lauschen gebannt

Alle Fotos: Anke Schröfel

„Neue Presse“ vom 18. Dezember 2017
„HAZ“ vom 18, Dezenber 2017
Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Nachricht:
Teilen

Einmal ganz ohne Singen: Mädchenchor Hannover feiert Geburtstag

Mädchenchor Hannover feiert im Klostergarten

Veröffentlicht: 11.8.2017

Genau 65 Jahre schon begeistert der Mädchenchor Hannover das Publikum weit über die Grenzen der Landeshauptstadt hinaus. Unterstützt wird er dabei seit 25 Jahren von den Mitgliedern des Freundeskreises. Sie sorgen dafür, dass die Mädchen schon von der vokalen Grundstufe an in ihrer musikalischen und persönlichen Entwicklung gefördert werden, dass die Konzertreisen

in alle Welt stattfinden können – und dass die Verbindung zwischen den aktuellen und den ehemaligen Sängerinnen und ihren Familien bestehen bleiben.
Was lag da näher, als auch die beiden Jubiläen zu verbinden und gemeinsam zu feiern? Und zwar ausnahmsweise ganz ohne Konzert oder andere Verpflichtungen. Bei einem entspannten Picknick im durften die mehr als 300 Geburtstagsgäste am 6. August einen sommerlichen Sonntagnachmittag im ehemaligen Klostergarten der Kirche St. Antonius in Kleefeld genießen.
So kamen die Familien aller Sängerinnen aus der vokalen Grundstufe, der Vorklasse und dem Nachwuchschor mit den „Großen“ des Konzertchores zusammen und verbrachten ausgiebig spielend und plaudernd einen wunderbaren Nachmittag. Und bei dem herrlichen Wetter lag die Vermutung nah, dass Petrus ganz offenbar der prominenteste Fan des Mädchenchores sein muss…
Wer die Mädchen dann aber doch gern singen hören möchte, hat am kommenden Sonntag, dem 13. August, um 10.00 Uhr beim Gottesdienst in der Marktkirche die Gelegenheit.
Die nächste Möglichkeit bietet sich dann am 9. September, wenn der Mädchenchor bei den Hannover Proms im Kuppelsaal dabei sein wird – dirigiert von Andrew Manze, dem Chefdirigenten der NDR-Radiophilharmonie. 

Mädchenchor-Geburtstag (Foto: J. Christian Scholl)

Fotos: Jörg Christian Scholl

Teilen